WORKSHOPS :: 15.30 UHR :: 12.03.2021

zurück

Programmieren in der Grundschule                 
Tine Tremmel

Wie lässt sich "coding" in der Grundschule einsetzen? Anhand einiger Beispiele (LEGO WeDo 2.0, calliope, BeeBot) wird gezeigt, wie das Programmieren in verschiedenen Klassenstufen der Grundschule den Schüler*innen nähergebracht werden kann.

Seesaw - die All-In-One-Plattform zum Unterricht in der Grundschule
Elisabeth Benedik

Lernergebnisse zu sichern und darzustellen gehört zum Schulalltag.Ein digitales Portfolio zu erstellen ist einfacher als man denkt und zeigt für die Schüler*innen und nach außen große Wirkung.Wie Sie mit einfachen Mitteln und dem kostenfreien Programm Seesaw die Gestaltung eines ePortfolio für Ihre Schüler*innen und die Präsentation für Eltern und/oder andere Adressaten ohne großen Aufwand schaffen können, erfahren Sie hier ebenso, wie Sie mit Hilfe von Seesaw (als All-In-one-Plattform) Distance Learning einfach abwickeln können. Die Theorie wird abgerundet durch viele Beispiele aus der Praxis und die Möglichkeit, selbst auszuprobieren.

Einsatz der Anton-App im Unterricht und beim Fernlernen  
Mona Krug         

Die Anton-App erfreut sich größter Beliebtheit an den Grundschulen, da sie klassenübergreifend und in vielen Fächern als Lern-App einsetzbar ist. Wie mögliche Unterrichtsszenarien aussehen können, wie differenziert werden kann, wie Wochenplänen beim Fernlernen aussehen können, in der die Anton-App eingebettet ist, wie eigene Lernlisten zum Vokabellernen oder Lernwörterlernen angelegt werden, …. dies sind nur einige Fragen, die beantwortet werden. Zudem wird mit der Schullizenz der Anton-App gezeigt, wie die Schulverwaltung als Administrator funktioniert. Das Anlegen der Schüler, der Klassen, der Lehrer und deren Verwaltung. Es geht also rund um die Anton-App, auch um den Austausch untereinander und die Möglichkeit Fragen zu stellen.

Für die Teilnahme an der Online-Veranstaltung ist es von Vorteil, wenn die Anton-App auf einem Tablet oder einem Smartphone bereits heruntergeladen wurde, oder an einem Notebook die Anton-App aufgerufen werden kann. Damit kann während der Veranstaltung in kleinen Übungssequenzen mit der App gearbeitet werden.

Chat der Welten: Entwicklunsgpolitische Themen über Online Medien               
Christian Fulterer

Der CHAT der WELTEN kombiniert Globales Lernen und digitale Medien. Per CHAT treten Kinder und Jugendliche aus Deutschland mit Gleichaltrigen in Afrika, Asien und Lateinamerika sowie mit Expert*innen weltweit in den direkten Austausch. Die CHAT-Partner*innen lernen von- und miteinander und stärken ihr Bewusstsein für globale Zusammenhänge. Zugleich vertiefen sie ihre Handlungs-, Sprach- und Medienkompetenz. Der CHAT der WELTEN richtet sich in der Regel an Schulklassen ab der 5. Klasse, außerschulische Gruppen von Jugendlichen und Hochschulen. Er ist für alle Schularten geeignet. Unsere Referent*innen aus unterschiedlichen Kontinenten (Europa, Lateinamerika, Afrika und Asien) bieten die Möglichkeit, neben CHATS in deutscher Sprache auch authentische Sprachsituationen auf Englisch, Spanisch und Französisch herzustellen.

Digitale Portfolios und Tafelbilderstellung mit dem IPad 
Bernd Sippel

In diesem Workshop geht es um die Möglichkeiten des iPads zur Erstellung digitaler Portfolios. Von der Erstellung von Tafelbildern und deren Mitschrift über die Erstellung digitaler Bücher und der Einbindung unterschiedlicher Medien von Text, Bild, Film, PDF und auch Möglichkeiten zur Einbindung von interaktiven Widgets (zB Quiz, Multiple choice, learningapps) zur aktiven Auseinandersetzung der Schüler mit Unterrichtsmaterial werden verschiedene Boardmittel des iPads sowie weiterführende Apps anhand konkreter Unterrichtsbeispiele vorgestellt und ausprobiert.
Wenn möglich, sollten folgende Apps auf Ihrem iPad zur Verfügung stehen:   Pages, Good Notes, Book Creator One

Das Kollegium mitnehmen: Fortbildungs-konzepte zur Digitalisierung entwickeln, umsetzen und leben

Saskia Ebel

#DigitalPakt #MEP #KriterienKM 
- Alle Schulen sind derzeit betroffen. Für die Umsetzung des Medienentwicklungsplans bedarf es unter anderem eines schulischen Fortbildungskonzeptes. Aber welcher Schule hilft ein Konzept, das lediglich auf dem Papier existiert? Es muss gesamtschulisch gelebt werden. Wie können wir alle KollegInnen mit ins Boot holen? Wie können wir KriterInnen motivieren und dort abholen wo sie gerade stehen? In diesem Workshop  gebe ich Beispiele, wie das Fortbildungskonzept entstehen, gelebt werden und umgesetzt werden kann. Stellen Sie Fragen und werden Sie selbst (kre)a(k)tiv.

© Professional School 2020

  • Twitter