WORKSHOPS :: 11.03.2021  15:30 UHR

zurück

Programmieren in der Grundschule                 
Tine Tremmel

Wie lässt sich "coding" in der Grundschule einsetzen? Anhand einiger Beispiele (LEGO WeDo 2.0, calliope, BeeBot) wird gezeigt, wie das Programmieren in verschiedenen Klassenstufen der Grundschule den Schüler*innen nähergebracht werden kann.

Seesaw - die All-In-One-Plattform zum Unterricht in der Grundschule
Elisabeth Benedik

Lernergebnisse zu sichern und darzustellen gehört zum Schulalltag.
Ein digitales Portfolio zu erstellen ist einfacher als man denkt und zeigt für die Schüler*innen und nach außen große Wirkung.
Wie Sie mit einfachen Mitteln und dem kostenfreien Programm Seesaw die Gestaltung eines ePortfolio für Ihre Schüler*innen und die Präsentation für Eltern und/oder andere Adressaten ohne großen Aufwand schaffen können, erfahren Sie hier ebenso wie Sie mit Hilfe von Seesaw (als All-In-one-Plattform) Distance Learning einfach abwickeln können. Die Theorie wird abgerundet durch viele Beispiele aus der Praxis und die Möglichkeit, selbst auszuprobieren.

Wie aus Print ein Moodlekurs wird. Realisierung von digitalen Unterrichtmodulen auf Basis der Zeitschrift "Politik & Unterricht"          Holger Meeh, Martin Mai

Im Workshop werden Erfahrungen und Ergebnisse aus der Praxis vorgestellt. Außerdem soll diskutiert werden, wie gedruckte Unterrichtsmaterialien mit digitalen Unterrichtsmodulen sinnvoll verknüpft werden können.

Digitale Medien geschickt im eigenen Unterricht einsetzen (mit Beispielen aus der Grundstufe)                    
Louis Voutta

Der Workshop richtet sich an alle, die an praxisnahen Anregungen für den Einsatz von digitalen Medien im Unterricht interessiert sind. Am Beispiel einer Unterrichtseinheit für die dritte Klasse wird das Tablet als Arbeits- und Übungsmedium und das Smartboard zur Visualisierung verschiedener Aufgabenformate vorgestellt. Der Workshop gibt den Teilnehmer*innen außerdem die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch und bietet Phasen der eigenen Ideenfindung.

Beziehungsgestaltung beim digitalen Lernen                   Wolfgang Vogelsaenger

Im Workshop soll es vorrangig darum gehen, wie sich das Design verschieden Apps auf die Beziehungsgestaltung zwischen Lehrenden und Lernenden auswirkt, wie Lernsituationen vor- und nachbereitet werden sollten, um auch im Lernen mit digitalen Medien eine positive Beziehungsgestaltung zu ermöglichen, die nach den Erfahrungen des Referenten Voraussetzung für erfolgreiche Lernsituationen ist. Wolfgang Vogelsaenger bringt Erfahrungen aus der Digitalisierung seiner ehemaligen Schule, der IGS Göttingen-Geismar mit, an der digitales Lernen seit 2015 systematisch in ein auf gelungenen professionellen Beziehungen ausgebautes Lernkonzept integriert wurde. Heute sind dort täglich um die 1200 iPads im Einsatz. Außerdem hat Wolfgang Vogelsaenger Erfahrungen aus zwei analogen und zwei digitalen Seminaren an der erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Göttingen zum Thema „Beziehungen professionell gestalten

Gamification im Unterricht 
Christian Wettke

Die Suche nach erfolgreichen digitalen Unterrichtskonzepten ist so aktuell und spannend wie lange nicht. Der Ansatz, bestimmte Elemente des unterrichtlichen Alltages zu gamifizieren, trägt nicht nur zur Auflockerung des Unterrichtsgeschehen bei, sondern birgt das Potential, den Unterricht auf ein komplett neues Niveau zu heben.
In dem Workshop sollen nach einer kurzen allgemeinen und theoretischen Einführung verschiedene Gamification-Plattformen (Actionbound, BreakoutEDU und Classcraft) in Bezug auf ihre Einsatzmöglichkeiten vorgestellt, erfahren und diskutiert werden. Hierbei soll bewusst der Fokus auf dem sinnvollen Einsatz der Plattformen als gewinnbringendes Element im Unterricht gelegt und der Gamification-Ansatz kritisch hinterfragt werden.
Teilnehmer*innen des Workshops erhalten neben der eigenen Erfahrung von gamifizierten Elementen und Plattformen auch praktische Einblicke in die Konstruktion und Erstellung von Quests, Bounds und weiteren Gamification- Strukturen. Der Unterricht soll hier als Game-Design-Ansatz verstanden und gedacht werden.

Zeichnen mit dem iPad
Sabine Strauss

In diesem Workshop lernen Sie unterschiedliche Möglichkeiten kennen, wie Sie auf dem iPad zeichnen können, um zum Beispiel eigene, kreative Arbeitsblätter zu gestalten, mit Kindern kreativ zu arbeiten und dabei andere Zugangswege zu finden –  oder einfach, weil es Spaß macht. Zur Teilnahme benötigen Sie ein iPad mit den Apps Autodesk SketchBook und Keynote. Wünschenswert wäre ein Stift (dabei muss es nicht der ApplePencil sein, auch ein „Billigstift“ ist ausreichend).

© Professional School 2020

  • Twitter