Programm 31.03.2022
10:30 Uhr

Grundschule

Michael Dziubany.JPG

Das iPad als Unterrichtswerkzeug im Fach Mathematik –
Vertiefungsworkshop Arithmetik

Michael Dziubany
 

Die Digitalisierung gibt uns die Möglichkeit, neben den bekannten analogen Arbeitsmitteln und Veranschaulichungen, digitale Mittel im Unterricht einzusetzen und somit die Verstehensprozesse gezielter und tiefer in den Köpfen der Kinder zu verankern. Durch die digitalen Arbeitsmittel können wir Hürden, die wir mit analogen Mittel überwinden müssen, effektiver überschreiten. Beginnend mit dem Verständnis das hinter Zahlenmengen, Rangplätzen etc. steckt, bis hin zum Argumentieren von Gesetzmäßigkeiten ermöglicht gerade die Multi- Touch-Technologie einen neuen Blickwinkel. Anhand von Unterrichtsbeispielen aus der Praxis wird aufgezeigt, wie Schülerinnen und Schüler mit deren Lehrkräften verschiedene Apps im Arithmetikunterricht nutzen können.

 
Kerstin Stieber Medienpädagogische Beraterin Stadtmedienzentrum Mannheim.jpeg

iPads im Sachunterricht
Kerstin Stieber

Sie haben gerade iPads an Ihrer Schule erhalten, können damit umgehen und fragen sich nun, wie Sie die Geräte im Unterricht gewinnbringend einsetzen können? Oder Sie suchen nach Ideen für den Einsatz im Unterricht? Dann sind Sie hier genau richtig.In dieser Session wird Ihnen Kerstin Stieber aus ihren Erfahrungen an der eigenen Schule und der als Medienpädagogische Beraterin des LMZ berichten. Über die Medienkompetenzen, die Organisation im Klassenzimmer und wichtige Internetseiten werden Tipps und Tricks für die ersten Schritte mit dem iPad in Schülerhand gegeben. Was ist möglich mit der Kamera-App, dem Book Creator oder der GreenScreen-App? Welche Internetseiten helfen Ihnen in Ihrer Unterrichtsvorbereitung?Nach einem kurzen Theorieteil zu verschiedenen Modellen und den Medienkompetenzen erhalten Sie Anregungen zur Integration digitaler Medien in den eigenen Unterricht. In einer Abschlussrunde können Fragen gestellt sowie eigene Ideen ausgetauscht und diskutiert werden.Um Sammlungen und Internetseiten direkt auf ihrem iPad zu speichern, sollte Ihnen dies während der Session zur Verfügung stehen. Bei Bedarf kann die App „BookCreator one“ vorab aus dem App Store kostenlos heruntergeladen werden.

 

Sek I / Sek II

Kathrin Müller_LMZ.png

SMEP Schüler Medienmentoren Programm
Alina Badan, Kathrin Müller
 

In dieser Session stellen wir Ihnen einen Blended-Learning-Kurses zum Thema Jugendmedienschutz vor. Mithilfe des Kurses werden Schüler:innen zu Medienmentoren ausgebildet und lernen Mitschüler:-innen und Lehrkräften im Alltag effiziente Hilfestellung zu leisten. Das Angebot richtet sich an Lehrkräfte der Sekundarstufe I und II, die ein Konzept zur Ausbildung von Schüler:innen kennenlernen wollen, welches darauf abzielt Medienmentor:innen an Schulen zu etablieren. SMEP bietet Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich aktiv an ihrer Schule einzusetzen und ihr technisches Knowhow sowie Wissen über die Medienwelt mit anderen zu teilen. Jugendliche ab der 7. Klasse werden im kompetenten und verantwortungsvollen Umgang mit Medien, dem Internet und Sozialen Netzwerken geschult. Sie lernen dabei nicht nur technische Geräte richtig zu beherrschen, sondern auch die Wirkung von Medien zu verstehen. Auch die soziale Kompetenz spielt eine wichtige Rolle: Die Teilnehmer/innen sind nach der Ausbildung in der Lage, eigene Projekte und AGs zu leiten sowie Mitschüler/innen bei Fragen und Problemen zur Seite zu stehen. Die Onlineveranstaltung thematisiert den neu entwickelten Blended-Learning-Kurs, welcher teilweise online bzw. offline stattfindet und damit eine höhere Reichweite garantieren möchte. Nach einer kurzen theoretischen Einführung wird eine Tour durch den Onlinekurs von SMEP angeboten, wobei das Angebot durch spielerische Aufgaben von den Teilnehmer:innen getestet werden kann. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Matthias Hauck.jpeg

Das iPad im Mathematikunterricht in der weiterführenden Schule
Matthias Hauck

 

Die Veranstaltung richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer der Sekundarstufe I und II. In diesem Workshop geht es darum, das iPad als zentrales Unterrichtswerkzeug im Mathematikunterricht kennenzulernen. Hierbei werden spezielle Apps für den Mathematikunterricht gezeigt, die den Schülerinnen und Schülern beispielsweise einen anschaulicheren Zugang zur Mathematik ermöglichen sollen. Darüber hinaus wird ein Konzept zu differenzierten Aufgabenstellungen sowie mögliche Arten der Lernstandsdiagnosen mit Hilfe digitaler Endgeräte vorgestellt.

Yuri Bayat.jpg

Informatik plattformunabhängig unterrichten
Yuri Bayat

Aktuell steht der Informatik-Unterricht vor den Herausforderungen, allen SchülerInnen einen einfachen Zugang zu Technologie innerhalb und außerhalb der Schule zu ermöglichen, iPads bzw. Tablets zu integrieren und unterschiedliche Systemvoraussetzungen im Präsenz- und einem möglichen Fernlernsetting zu berücksichtigen. Gleichzeitig werden eine Fülle an Möglichkeiten angeboten, neue Tools und Apps im Informatik- Unterricht einzusetzen. Für das Erreichen dieser Ziele werden in diesem Online-Workshop browserbasierte Apps vorgestellt und verwendet, die einen iPad- und Tableteinsatz ermöglichen. Die dabei vorgestellten Tools sind nicht auf eine bestimmte Klassenstufe ausgerichtet, die behandelten Beispiele betreffen aber schwerpunktmäßig Sekundarstufe I.

SoPäd

 
 
neu.jpeg

itslearning - Hören, Sehen & Verstehen

Tom Oser

Itslearning ist ein Lernmanagementsystem, welches browserbasiert Lehr- und Lernprozesse digital abbildet. Darüber hinaus unterstützt itslearning die Anwenderinnen und Anwender durch die digitale Verwaltung von Nutzerinnen und Nutzern und Materialien. Unter anderem können mit itslearning die folgenden Tätigkeiten durchgeführt werden: Unterrichtsplanung, Unterrichtsdurchführung, Kommunikation und Feedback. In diesem Online-Seminar stelle ich Ihnen Vertiefungsmodule vor, welche für Lehrkräfte aus Baden-Württemberg über LFB-Online abrufbar sind.

In den Vertiefungsmodulen Hören, Sehen & Verstehen und Lernen gestalten geht es darum, wie itsLearning für den Einsatz in den Grundschulen, in der Sek I und im Bereich der SBBZ genutzt werden kann. Der Schwerpunkt dabei liegt auf der Nutzung der Ressource „Seite“.

Hinweis:

In diesem Online-Seminar fokussiere ich mich auf die Gestaltung und Umsetzung eines Kurses. Administrative Fragestellungen werden hier nicht thematisiert (z.B. Grundlegende Einstellungen, TN-Management, Fragen zum ITSL-Projekt, usw.). Es sind keine Vorkenntnisse notwendig.

Übergreifender Themenbereich

Isablle Evers.jpg
jochenkathoefer.jpg

Moodle als Unterrichtsbegleiter startklar machen
Dr. Isabelle Evers, Jochen Kathöfer

 

Ihre Schule bietet Moodle als Lernplattform an und Sie können sich nicht vorstellen, was Sie mit der Plattform in Ihrem Unterricht anfangen sollen?
Oder Sie haben Ideen, kennen sich jedoch noch zu wenig aus?
In dieser Distanzlern-Fortbildung lernen Sie, Moodlekurse für den Unterricht übersichtlich zu gestalten und zu strukturieren. Sie lernen nützliche Funktionen und Aktivitäten auf der Plattform kennen und erfahren, wie Sie die Mediatheken des Landesmedienzentrums und des Medienzentrums didaktisch einbinden und für den (Fern-)Unterricht zugänglich machen können.

 

Zielgruppe: alle Lehrkräfte der in Sek 1 und 2 an allgemeinbildenden und
beruflichen Schulen

 

Voraussetzungen: für die Veranstaltung ist ein Login für unsere Medienzentrums-Moodleplattform notwendig. Falls die Fortbildung als Distanzlernveranstaltung angeboten werden muss, benötigen Sie eine stabile Internetverbindung und ein digitales Endgerät mit Mikrofon und Kamera (optimalerweise Tablet, Laptop oder PC, ggf. auch Smartphone.), auf welchem der Chrome Browser installiert ist.

Kerstin Scherer.jpeg
Heike Wiederkehr.jpeg

„Please hold the line....“ Beziehungsgestaltung nicht nur im digitalen
Schulalltag

Kerstin Scherer, Heike Wiederkehr,

Die Session richtet sich fachübergreifend an Lehrkräfte der Sek 1 und 2.
Es werden Bausteine aufgezeigt, wie nicht nur im digitalen Unterricht wertschätzende Beziehungen gestaltet werden können. Die Bedeutung der Haltung der Lehrkraft wird thematisiert. Möglichkeiten, wie das Einbinden von Energizern, Feedbackmethoden, Übungen zum sozialen Lernen und digitalen Tools zur Förderung einer guten Beziehungskultur im Präsenz – und Fernunterricht werden aufgezeigt.

StefanRuppaner.JPG

Mitnahme des Kollegiums im digitalen Wandel
Stefan Ruppaner

An der Alemannenschule Wutöschingen gehören digitale Medien schon lange zum Schulalltag dazu, sowohl für die Kinder als auch für Lehrkräfte und die Schulleitung. In der sogenannten Schmetterlingspädagogik ist die Digitalisierung das entscheidende Werkzeug und leistet einen zentralen Beitrag zum selbstorganisierten Lernen. Lernbegleiter:innen haben hier eine digitale Lernplattform und ein Materialnetzwerk gemeinsam aufgebaut und eigenständig entwickelt. Wie es gelingt, das Kollegium im digitalen Wandel mitzunehmen und warum die gemeinsame Haltung eine so wichtige Rolle spielt, erfahren Sie in dieser Session von Schulleiter Stefan Ruppaner.

Dejan Mihajlovic.jpg

Foto Fionn Große

Was ist eine zeitgemäße Prüfungskultur?

Dejan Mihajlovic

Die Session eignet sich für alle am Schulleben Beteiligte aller Schularten, die sich mit den Notwendigkeiten und Möglichkeiten eines Wandels der Prüfungskultur auseinandersetzen möchten und nach kurz- und langfristigen Lösungen für ihre Schule suchen.
In dieser Session wird Dejan Mihajlović einige Perspektiven, bereits bestehende Ansätze und mögliche Entwicklungen aufzeigen. Es geht dabei u.a. auch darum, die Verbindung und Wechselwirkung zwischen der Lern- und Prüfungskultur genauer zu betrachten und Schlussfolgerungen daraus zu diskutieren.
Nach einem kurzen Impulsvortrag, der wesentliche Aspekte der Thematik aufgreifen wird, werden im Anschluss die Teilnehmenden Fragen und Ideen dazu in Kleingruppen austauschen. In einer abschließenden Plenumsrunde sollen die Ergebnisse gesammelt und diskutiert werden.
Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Nur die Bereitschaft und Offenheit, sich mit dieser Thematik gemeinsam und konstruktiv auseinanderzusetzen.

wettke_christian.JPG

Gamification im Unterricht
Christian Wettke

Die Suche nach erfolgreichen digitalen Unterrichtskonzepten ist so aktuell und spannend wie lange nicht. Der Ansatz, bestimmte Elemente des unterrichtlichen Alltages zu gamifizieren, trägt nicht nur zur Auflockerung des Unterrichts-geschehen bei, sondern birgt das Potential, den Unterricht auf ein komplett neues Niveau zu heben. Gamification im Unterricht ist jedoch oft ein zweischneidiges Schwert. Neben dem Potential sind sie oftmals stark unter Legitimationsdruck. In dem Workshop sollen nach einer kurzen allgemeinen und theoretischen Einführung verschiedene Gamification-Plattformen (schwerpunktmäßig Actionbound und Classcraft) in Bezug auf ihre Einsatz-möglichkeiten vorgestellt, erfahren und diskutiert werden. Hierbei soll bewusst der Fokus auf dem sinnvollen Einsatz der Plattformen als gewinnbringendes Element im Unterricht gelegt und der Gamification-Ansatz kritisch hinterfragt werden.

Bernd Sippel.JPG

Digitale Portfolios
Bernd Sippel

In diesem Workshop geht es um die Möglichkeiten des iPads zur Erstellung digitaler Portfolios. Von der Erstellung von Tafelbildern und deren Mitschrift über die Erstellung digitaler Bücher und der Einbindung unterschiedlicher Medien von Text, Bild, Film, PDF und auch Möglichkeiten zur Einbindung von interaktiven Widgets (zB Quiz, Multiple choice, learningapps) zur aktiven Auseinandersetzung der Schüler mit Unterrichtsmaterial werden verschiedene Boardmittel des iPads sowie weiterführende Apps anhand konkreter Unterrichtsbeispiele vorgestellt und ausprobiert. Wenn möglich, sollten folgende Apps auf Ihrem iPad zur Verfügung stehen:
• Pages
• Good Notes
• Book Creator One